Der 66. Weltkongress in Athen/Griechenland

Der 66. Weltkongress in Athen/Griechenland

Editor: Robert Neumann

Die International Police Association (IPA) hält alljährlich ihren satzungsgemäß stattfindenden Weltkongress ab. IPA-Vertreter aus den nationalen Sektionen treffen so einander, um die Interessen ihrer Mitglieder zu vertreten und über die Zukunft der Organisation zu beraten.

Dieses Jahr fand der 66. IPA-Weltkongress vom 24. bis 29. Oktober 2023 in Athen, Griechenland, im Hotel Wyndham Grand, statt. Er war auch dieses Mal wieder ein voller Erfolg.

Die Österreichische Sektion war durch den Präsidenten Martin Hoffmann als internationaler Schatzmeister für Soziales, durch Gerald Hatzl als EDV-Experten, durch Generalsekretär Robert Neumann als Delegierten, sowie durch Schriftführer Fabian Payr und LGO Tirol Dr. Peter Kern als Beobachter, vertreten.

Der internationale Präsident, Pierre-Martin Moulin, begrüßte die Delegierten und Beobachter aus 65 von insgesamt 68 Sektionen, dazu noch Vertreter von den vorläufig anerkannten Sektionen Kolumbien und Kirgistan, sowie Vertreter des IBZ Gimborn.

Nach der Gedenkminute für die verstorbenen IPA-Mitglieder wurde dem, am 5. September 2023 verstorbenen Vorsitzenden der Kommission für internationale Beziehungen (IRC), Einar Guðberg Jónsson aus Irland, posthum die Goldene Medaille vom IEB verliehen und seiner Witwe übergeben.

Mit Stand vom 1. Jänner 2023 hat die IPA international 368.289 Mitglieder in insgesamt 68 anerkannten Sektionen.

Die Sektion Kirgistan wurde nach einem Antrag als Vollmitglied aufgenommen.

Kolumbien und hat weiterhin einen provisorischen Status.

Die Dominikanische Republik (Patenschaft Spanien), Georgien (Patenschaft Litauen), Trinidad & Tobago (Patenschaft USA) und die Seychellen (Patenschaft Mauritius) befinden sich in Gründung.

Der Antrag, die IPA Russland auszuschließen, wurde nach intensiver Diskussion mehrheitlich abgelehnt und die Suspendierung für ein weiteres Jahr beschlossen.

Die nächsten Weltkongresse werden abgehalten in:

2024: Nord Mazedonien
2025: Polen
2026: Sri Lanka
2027: Serbien

Das IPA-Weltseminar für junge Polizeibeamte (Young Police Officers Seminar – YPOS) findet alle 2 Jahre statt:

2024 vom 29. Juli bis 3. August in Wien
2025: Belgien
2026: Deutschland

Die IPA-Games finden alle 2 Jahre statt:
2024: Rumänien
2026: Polen

Das Arthur Troop-Stipendium, als Vermächtnis des Gründers der IPA, ist ein Stipendium für professionelle Aus- und Weiterbildung, mit dem Ziel, IPA-Mitglieder in ihrer beruflichen Laufbahn mit bis zu € 2.500,-/Mitglied zu unterstützen. Die Bewerbungsfrist läuft vom 1. Jänner bis 31. März eines jeden Jahres. Informationen und das Antragsformular für 2025 können unter https://www.ipa-international.org/Arthur-Troop-Scholarship heruntergeladen werden.

Direktor René Kauffmann berichtete über das Internationale Bildungszentrum Schloss Gimborn und legte das Seminarprogramm für 2024 vor. Informationen und das Seminarprogramm können unter https://www.ipa-international.org/Education-Information-Centre eingesehen werden. Anmeldung und Auskunft über die Teilnahme an Seminaren im IBZ erteilt unser Bildungsreferent der IPA Österreichische Sektion, Peter Schweiger.
Das IEB schlug vor, dass jede IEB-Position für die Position des Vizepräsidenten in Frage kommen soll. Der Antrag wurde mit großer Mehrheit angenommen.

Die IPA Irland stellte den Antrag, ein Frauenentwicklungsseminar im IBZ Gimborn zu veranstalten, um die Entwicklung von Frauen innerhalb der International Police Association zur Erreichung von verantwortungsvollen und Führungspositionen innerhalb der Organisation zu fördern. Diesem Antrag wurde mit großer Mehrheit zugestimmt.

Der Antrag der IPA Polen, Änderungen bezüglich der Suspendierung einer Sektion vorzunehmen, wurde abgelehnt.

Die IPA Sektionen Rumänien und Israel stellten den Antrag, eine IPA Management Academy regelmäßig jährlich zu veranstalten. Dieser Antrag wurde abgelehnt.

Die beiden internationalen Schatzmeister, Michael Walsh und Martin Hoffmann, berichteten über den Rechnungsabschluss für 2022 / 2023 und den Budgetvoranschlag für 2024. Die Rechnungsprüfer lobten die beiden Schatzmeister wegen ihrer sorgfältigen Kassengebarung. Die Entlastung der Schatzmeister und des Vorstandes erfolgte einstimmig.

Für seine Tätigkeit als Mitglied der Kommission für Außenbeziehungen von 2019 bis 2023 wurde Andreas Niesser mit der IPA-Silbermedaille ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch Andy und danke für deine anerkannte internationale Tätigkeit!

Martin Hoffmann, Präsident der IPA Österreich, erhielt für seine besonderen Verdienste im IEB die Bronzemedaille. Danke, Martin, mit dieser Leistung hast du die Österreichische Sektion und die gesamte IPA international würdig vertreten!

Generalsekretär Robert Neumann wurde für seine herausragenden Verdienste um die Österreichische Sektion mit dem „CERTIFICATE OF RECOGNITION“ ausgezeichnet.

Sowohl EDV-Referent Gerald Hatzl als auch die Österreichische Sektion erhielten für den Entwurf der digitalen Mitgliedskarte (MSC) den „IPA TECHNOLOGY AWARD 2023“. Herzlichen Dank Gerald für deine außerordentliche Leistung.

Im Zuge des Weltkongresses wurde auch der internationale Vorstand neu gewählt.

Unser Präsident Martin Hoffmann hat sich für die Funktion des Internationalen Präsidenten beworben und wurde von den Delegierten mit überwältigender Mehrheit gewählt. Lieber Martin, die IPA Österreichische Sektion ist stolz und wünscht dir viel Erfolg und Freude bei dieser sehr verantwortungsvollen Tätigkeit.

Der neue internationale Vorstand (IEB - International Executive Board) 2023 – 2027: Internationaler Präsident: Martin Hoffmann (Österreich)

Generalsekretär: Jože Senica (Slowenien)
Vizepräsident und Schatzmeister für Finanzen: Michael Walsh (Irland)
Vorsitzender der Soziokulturellen Kommission: Christos Parginos (Griechenland)
Vorsitzender der Kommission für Außenbeziehungen Oliver Hoffmann (Deutschland)
Vorsitzender der Berufskommission: Diego Trolese (Italien)
Schatzmeister für Soziales: Jean-Pierre Allet (Schweiz)
Leiter der Verwaltung: Clive Wood (Großbritannien)
Internale Rechnungsprüfer: Sofia Logaridou (Griechenland) und Fred Boyd (Großbritannien)

Von den Teilnehmern der Österreichischen Sektion wurde ein Stand mit Spezialitäten aus allen Bundesländern zur Verkostung aufgebaut, der von allen Teilnehmern des Weltkongresses regelrecht gestürmt wurde. Der Weltkongress ist immer wieder eine gute Gelegenheit, bestehende internationale Kontakte zu vertiefen und neue Freunde zu finden. Auch dieser Weltkongress hat hierzu wieder reichlich Gelegenheit geboten.

In diesem Zusammenhang gilt dem Präsidenten der IPA Griechenland, Vlasios Valatsos, und seinem Team für die ausgezeichnete Organisation und Durchführung des 66. Weltkongresses unser ganz besonderer Dank.
Robert Neumann, Generalsekretär

Fotos

IPA Weltkongress
IPA Weltkongress
IPA Weltkongress
IPA Weltkongress
IPA Weltkongress

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.